Celenus Klinik Algos Ernährungsberatung

Algos Fachklinik gibt Fortbildung im Krankenhaus Apolda

Das Robert-Koch-Krankenhaus in Apolda lud am Mittwoch, den 31.01.2018, zu einer Fortbildungsveranstaltung zum Thema "Nicht operative Behandlungsstrategien chronischer und akuter Gelenk- und Wirbelsäulenbeschwerden (Teil II)" ein.

Nach der Begrüßung und Einführung des Chefarztes der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Dr. med. Dirk Seifert (RKK GmbH), referierte Slavi Evdokimov, Chefarzt für Orthopädie und Unfallchirurgie der Celenus Algos Fachklinik in Bad Klosterlausnitz über die mechanische Diagnostik und Therapie (MDT) nach Robin McKenzie. „Diese neue Methode liefert einen zuverlässigen logischen Untersuchungsvorgang, ein klares Verständnis der gesundheitlichen Problematik, einen sicheren und effektiven Behandlungsplan, der dem Patienten die Kontrolle überträgt sowie eine verbesserte Compliance des Patienten durch Bestärkung seiner aktiven Teilnahme“, so Evdokimov. Ökonomische Vorteile für das Gesundheitssystem, Leistungsträger und für den Patienten selbst durch deutlich kürzere Therapiedauer und effektive Prophylaxe eines Rezidivs wurden ausführlich durch den Referenten dargestellt.

Anschließend informierte Matthias Brudel, Therapieleiter der Celenus Algos Fachklinik, hinsichtlich Klinikkonzept und kliniküberleitendem Management bei der Behandlung nicht operativer Rückenleiden.

Um die McKenzie- Methode auch praktisch zu erläutern, wurde die Räumlichkeit- von der Lehrausbildung in die Räume der Physiotherapie- verlegt. Slavi Evdokimov, einer von insgesamt nur 2 McKenzie- Therapeuten in Thüringen, demonstrierte diese spezielle Technik an zwei Patienten. Das Beschwerdebild der Patienten erstreckte sich hierbei vom Zervikobrachialsyndrom bis hin zu akuten HWS- und LWS-Beschwerden. Nach Erhebung der Anamnese und objektiven Befund wurde die gestellte Mechanische Diagnostik den Patienten und Teilnehmern erläutert, ein Programm zur Selbstbehandlung wurde erstellt.

Am Ende der Veranstaltung zeigte sich Chefarzt Dr. med. Seifert von MDT als logischem Konzept überzeugt und initiierte eine Diskussion über ein kliniküberleitendes Management der Behandlung nicht-operativer Rückenleiden und chronischer Schmerzpatienten. Interesse an einer weiteren Intensivierung der Zusammenarbeit beider Kliniken wurde von allen Beteiligten geäußert.

 

Bild:
Gastgeber Chefarzt Dr. med. Dirk Seifert (links im Bild) mit Slavi Evdokimov (Chefarzt Celenus Algos Fachklinik)